Karitatives Engagement

Dank seiner Eltern wurde er bereits im Alter von 9 Jahren Mitglied bei der Kinderorganisation des WWF (“PANDA CLUB”).Damit begann seine Liebe und sein Einsatz für Natur, Tiere und den Umweltschutz. Damals beschränkte sich sein Einsatz auf regelmäßige Spenden (von seinem Taschengeld) und dem Spendensammeln im Familienkreis. Familie, Freunde und Schulkollegen motivierte er regelmäßig bei Unterschriftenaktionen für Natur- & Tierschutz mitzumachen. Seine Klassenkameraden im Gymnasium versuchte er mit seinen Referaten zu Umweltschutzthemen zu begeistern (egal ob im Unterrichtsfach Deutsch, in Geografie (“Die Antarktis und ihre ökologische Bedrohung”) oder in Physik (“Der Treibhauseffekt und seine Ursachen”).

Im Alter von 18 Jahren begann er sich aktiv für Politik zu interessieren und zu engagieren, in dem Wunsch so einen Beitrag für Mensch, Gesellschaft und Natur leisten zu können. Dass Parteipolitik die reine Stimmenmaximierung wichtiger nimmt als ganzheitliche und nachhaltige Reformen frustrierte ihn schnell.
Deshalb verstärkte er sein (durchaus politisches, aber überparteiliches) Engagement, vor allem in den Bereichen Umwelt- und Tierschutz
(inkl. Vegetarismus & Veganismus) durch Spenden, Leserbriefe, seine Bücher und den von ihm gegründeten Lebensgeschenke-Verlag.

Sein Vision ist es als sein Lebenswerk in einigen Jahren eine eigene karitative Stiftung zu gründen, um damit sein Engagement zu verstärken und eines Tages einen aktiven Beitrag für eine bessere Welt hinterlassen zu können.

zurück